„Broken glass everywhere, people pissing on the station and they just don´t care…“
Wer aus meiner Generation keine Zeile aus „The Message“ mitrappen kann, war in seiner Jugend irgendwie in den verkehrten Schuppen. DER Rap Klassiker von 1982…


Frisör – MyVideo

Als einer der Fantastischen 4 erwartet man von Thomas D deutschen HipHop – aber Jazz? Er hat die Mischung einmal probiert und heraus kam 1998 mein Lieblingstrack von ihm. Ist irgendwie ne schöne Easy Listening Nummer geworden…

Newcleus: Jam On It

Wieder einmal eine Platte, die irgendwie bei den Ü30 DJs immer nicht mehr in die Plattentasche gepaßt hat – obwohl, wenn wir ehrlich sind, das gehört ja schon in die Tasche des Ü40 DJs, die Platte stammt von 1984. Damals ein Tanzflächenkracher, der sich jahrelang in den DJ Sets gehalten hat.

Es wird Zeit, daß sich endlich mal Ü40 Partys etablieren für uns alte Helden…

Stakka Bo: Here We Go


Stakka Bo – Here We Go
Hochgeladen von EtienneValencienne. – Entdecke weitere Musik Videos.

Wieder mal ein Titel, den Ü30 DJs ignorieren und ich nicht verstehe, warum. Der Titel schaffte es 1993 immerhin auf Platz 18 in Deutschland. Mir gefällt der Mix der verschiedensten Musikrichtungen und das Zusammenspiel der drei Interpreten und hey: Welcher andere tanzbarer Titel hat Flötenklänge verwendet? 😉

Hinter Stakka Bo verbirgt sich übrigens der Schwede Johan Renck (der Typ mit dem Porno-Schnauzer im Video). Der arbeitet inzwischen als Regisseur von Musikvideos und hat wohl auch seinen ersten Film gedreht. Von ihm stammen z.B. die Videos Hung Up von Madonna, Love At First Sight von Kylie Minogue und Tripping von Robbie Williams.

Jazz in der Disse? Ja, das geht. Das bewießen 1990 die Dream Warriors. Schön schräge Nummer, die richtig groovt. Die Kombination gab es später auch auf Deutsch mit der Jazzkantine, die aber erst 3 Jahre später gegründet wurde.