Beasty Boys: Sabotage

Heute verstarb Adam Yauch, Gründungsmitglied der Beasty Boys.

R.I.P.

Aus diesem Anlaß eines der wohl trashig geilsten Videos aller Zeiten. Das Video war 1994 fünffach bei den MTV Video Music Awards nominiert, ging aber leer aus. Aber 2009 wurde es nachräglich als „Best Video (That Should Have Won a Moonman)“ ausgezeichnet. Ich finde zu Recht.

Erinnert sich irgendwer an Neneh Chery, die Schwester von Eagle Eye Cherry? Gut an ihren Bruder, der nur einen Hit in Deutschland hatte, erinnern sich evtl. noch weniger. Manchild war ihr 2. Hit von 1989. Eine gelungene HipHop Ballade. Lustig finde ich, daß das Video dem von den Fantastischen Vier mit „Tag am Meer“ (1994) verdammt ähnelt. Auch eine gelungene HipHop Ballade – Zufälle gibt´s… 😉

Am vergangenen Sonntag, den 12.06.2011, verstarb leider eine DER Stimmen des Chicago House: Darryl Pandy. Einer der wenigen Künstler, denen ich schon 2 Blogeinträge gewidmet hatte – ich liebe einfach seine Stimme. RIP Darryl – ich hätte gerne noch mehr von Dir gehört!

Ein cooler Sound von 1990. Angenehme weibliche Stimme, der Groove paßt auch. Was mich heute etwas stört, das ist das Gestöhne das da ab und an zwischengemixt wurde – aber so war das eben Anfang der 90er hip…

Air: All I need

Ein chilliger Song zum chilligen Sonntag von 1997…

Wer „Let me be Your Fantasy“ nicht kennt, der war in den 90ern in keinem Club, denn das war einer der Drum&Base Dauerbrenner damals. Und ich denke immer noch, daß das ein Brett vor dem Herrn ist, obwohl die Scheibe inzwischen geschmeidige 19 Jahre alt ist…

C&C Music Factory: Pride

Was is das jetzt eigentlich? Ist das House oder Eurodance? Wenn das Eurodance ist, dann isses einer der wenigen guten Titel. Und auf jeden Fall ist der Titel nicht so abgedroschen, wie „Sing Hallelulia“ oder „Mr. Vain“, die keine Sau mehr hören kann.
Mein Kumpel Armin legte die Scheibe von 1992 oft als Einstieg für unsere „kleinen“ Partys Angang der 90er auf.

You might need Somebody war 1997 die erste und gleichzeitig erfolgreichste Single der englischen Sängerin Shola Ama. Schön cool dahingleitende Balade.

Als DJ, der viel auf Hochzeiten aufgelegt hat, gehört Hildegard Knef mit „Für mich solls rote Rosen regnen“ natürlich in den Plattenkoffer. Man glaubt garnicht, wie oft dieses Lied auf solchen Veranstaltungen gewünscht wird. Grund: das ist ein Walzer, auf den man gut Standard tanzen kann.
Aber kennt Ihr noch die Version, die „Hilde“ zusammen mit Extrabreit aufgennommen hat von 1992? Ich kämpfe mit mir selbst, ob ich das kultig oder trashig finden soll. Gehört aber definitiv zu den vergessenen Tracks inzwischen…

So brandneu sind die Brand New Heavies nicht mehr. Aber sie gibt es wohl noch, obwohl man in den Medien kaum noch etwas von ihnen hört. Ihre Zeit waren die 90er, in denen sie so einige Hits hatten. Ich habe mir heute „You are the Universe“ von 1997 herausgepickt, weil mir neben dem Song auch das Video gefällt, das sozusagen in die alte, kultige Flash Gordon Fernsehserie hineinprojeziert wurde.