Robin S.: Show me Love

Wie definiert man einen Evergreen?
Für mich ist Show me Love der Evergreen der House Musik. Das erste Mal wurde das Lied 1993 released. Wer jetzt denkt, daß der Beat dann erst 2011 in „Don’t Wanna Go Home“ von Jason Derülo seine Wiederauferstehung erlebt hat, liegt falsch. Robin S. hat das Lied vorab rereleased. Und das 1997. Ach ja und auch 1999 und auch 2002 und 2008 – zuletzt 2009. Warum? Nun, das Lied wird kommendes Jahr 20 Jahre alt. Und es funktioniert etwas zeitgemäß aufgemischt heute noch immer, ohne nie wirklich zwischendrin von den Dancefloors verschwunden zu sein. Ein Evergreen eben…

Gut, ein wirklicher Geheimtipp ist Clouds Across the Moon nicht wirklich. Das Teil ist einfach ein Evergreen, ein fröhliches Liedchen mit eigentlich einer traurigen Story im Hintergrund. Wunderschön chillige Scheibe. Die Version stammt von 1987, die erste Version erschien 1985. Ein One Hit Wonder? Man kennt ja nur den einen Titel eigentlich. Gegründet wurde die RAH Band 1966 und existiert bis heute(!) RAH sind einfach die Initialen des Produzenten Richard Anthony Hewson. Und so schlechte Musik produziert er bis heute nicht, wie die Single „No Way To Treat Your Lover“ von 2009 beweist.

Habe ich leider nie im Radio gehört…


Jamie Cullum – Don’t Stop The Music found on Pop

Ich erlaube mir mal einen fast neuen Track hier vorzustellen. Don’t stop the music von Jamie Cullum wurde 2009 released, wurde aber unverständlicherweise nur ein Achtungserfolg, schaffte es in den deutschen Charts immerhin bis auf Platz 58. Natürlich ist der Song ein Cover, das Original ist von Rihanna. Jamie Cullum hat den banalen (und trotzdem erfolgeicheren) Titel ein Jazzgewand angezogen, der ihm durchaus steht.