Jill Barber: Oh My My

Ich hab nen neuen Ohrwurm, diesmal gar nicht so altes. Oh My My von der kanadischen Sängerin Jill Barber erschien auf dem Album Changes 2008. Das Teil ist irgendwie alles. Retro, cooler Jazz, irgendwas. Und es nimmt mich mit.

Wenn man bei Youtube sucht kommt man auf interessante Variationen, z.B. eine Liveversion ausschließlich mit einem Gitaristen als Begleitung:

Mal sehen, ob Jill Barber auch in Deutschland den Durchbruch schafft…

Robin S.: Show me Love

Wie definiert man einen Evergreen?
Für mich ist Show me Love der Evergreen der House Musik. Das erste Mal wurde das Lied 1993 released. Wer jetzt denkt, daß der Beat dann erst 2011 in „Don’t Wanna Go Home“ von Jason Derülo seine Wiederauferstehung erlebt hat, liegt falsch. Robin S. hat das Lied vorab rereleased. Und das 1997. Ach ja und auch 1999 und auch 2002 und 2008 – zuletzt 2009. Warum? Nun, das Lied wird kommendes Jahr 20 Jahre alt. Und es funktioniert etwas zeitgemäß aufgemischt heute noch immer, ohne nie wirklich zwischendrin von den Dancefloors verschwunden zu sein. Ein Evergreen eben…