Sympathy For The Devil – The Neptunes Remix

Darf man einen Titel der Rolling Stones covern oder remixen? Nun, es haben sich durchaus bekannte Bands an Stones Titeln vergriffen. Guns N´Roses (Sympathy For The Devil), Oasis (Street Fighting Man), Otis Redding (Satisfaction), Bon Jovi (It´s only Rock´n´Roll), U2 (Paint it Black), David Bowie (Let´s spend the Night together) – um nur einige zu nennen. Gut, einiges ging tierisch in die Hosen. Wer zur Hölle hat Britney Spears erlaubt Satisfaction zu covern?

Von „Sympathy For The Devil“ (1968) gibt es viele Coverversionen und Remixes. 2003 erschien der Remix von den Neptunes. Das Produzenten-Team besteht aus Pharrell Williams und Chad Hugo und sie haben für viele Künstler gearbeitet aus den verschiedensten Musikrichtungen, wie Justin Timberlake, Nelly, Snoop Dog, Limp Bizkit, …

 

Die Version schaffte es damals sogar in die deutschen Charts bis Platz 18, das ist aber längst vergessen. Rock Puristen mögen mir verzeihen, aber ich finde diesen Remix nach wie vor sehr gelungen. Der Song funktioniert immer noch nach über 50 Jahren.

Musik gehört zu meinem Leben, nicht nur, weil ich auch als mobiler DJ auflege. Ich war früher Partyveranstalter, Bewohner von Clubs, bin aber inzwischen sehr offen für die verschiedensten Musikrichtungen. Bandsalate hat aber mit meiner DJ Tätigkeit relativ wenig zu tun. Hier schwelge ich in Erinnerungen, kommentiere Neuentdeckungen, recherchiere zu interessanten Songs – auch wenn ich sie nie auflegen würde, einfach weil sie viel zu speziell sind. Mein Motto: Open Your Mind! Die Musiklandschaft ist viel vielfältiger als das, was die Charts erreicht.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.