Quincy Jones: Soul Bossa Nova

Es gibt Lieder, die kennt eigentlich jeder, aber viele wissen gar nicht, wie sie heißen, oder von wem sie stammen. „Soul Bossa Nova“ von Quincy Jones ist so ein Titel. Entweder kennt man den Titel aus dem Film „Austin Powers in Goldständer“, oder als Sample bei My definition of a boombastic jazz style von Dream Warriors.

Quincy Jones veröffentlichte den Titel 1962.  Moment! Quincy Jones? Ja, genau der. Berühmt wurde er als Produzent. So war er Produzent der Alben „Off the Wall“, „Thriller“ und „Bad“ von Michael Jackson.  Er hat aber auch Alben beispielsweise von Frank Sinatra,  Ella Fitzgerald, Donna Summer aber auch 2014 das Album „Paris“ von ZAZ produziert. Ein wirklich vielzeitiger Musiker…

Musik gehört zu meinem Leben, nicht nur, weil ich auch als mobiler DJ auflege. Ich war früher Partyveranstalter, Bewohner von Clubs, bin aber inzwischen sehr offen für die verschiedensten Musikrichtungen. Bandsalate hat aber mit meiner DJ Tätigkeit relativ wenig zu tun. Hier schwelge ich in Erinnerungen, kommentiere Neuentdeckungen, recherchiere zu interessanten Songs – auch wenn ich sie nie auflegen würde, einfach weil sie viel zu speziell sind. Mein Motto: Open Your Mind! Die Musiklandschaft ist viel vielfältiger als das, was die Charts erreicht.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.