Jane / Opus III / Nena – It’s A Fine Day

Gerade läuft eine Werbung von Penny in den Werbepausen, untermalt mit dem Lied „It’s A Fine Day“ mit vielen verschiedenen Sängern und schupps ist ein Ohrwurm da.

Moment! Den kennt man doch. Ein gutes Stück elektronischer Musik aus den 90ern. Genauer gesagt von 1992. Performt von Opus III.

Nach all den Jahren durchaus mal wieder hörbar. Kam in den Charts damals übrigens nur auf Platz 18 in Deutschland. Lief aber rauf und runter. Aber das war nicht das Original. Das Original stammt von 1983 und wurde von Jane gesungen. Und es kommt komplett ohne Instrumente aus.

In Deutschland unbekannt, aber in England schaffte der Titel es tatsächlich auf Platz 5 der Indie Charts. Die Musikwelt ist voller Kuriosa…

Musik gehört zu meinem Leben, nicht nur, weil ich auch als mobiler DJ auflege. Ich war früher Partyveranstalter, Bewohner von Clubs, bin aber inzwischen sehr offen für die verschiedensten Musikrichtungen. Bandsalate hat aber mit meiner DJ Tätigkeit relativ wenig zu tun. Hier schwelge ich in Erinnerungen, kommentiere Neuentdeckungen, recherchiere zu interessanten Songs – auch wenn ich sie nie auflegen würde, einfach weil sie viel zu speziell sind. Mein Motto: Open Your Mind! Die Musiklandschaft ist viel vielfältiger als das, was die Charts erreicht.
2 comments
  1. Ich hatte mich noch gewundert warum Nena für ne deutsche Supermarktkette auf einmal Englisch singt. Der Song kam mir irgendwie bekannt vor aber ich konnte es nicht greifen, bis Du mich da daraufgestupst hast. Danke für den Flashback in meine Teenie-Jahre. Obwohl Ambient (?) nicht so meine Richtung ist, war der Song 1992-1993 wirklich sehr präsent und im Vergleich zu vielen anderen Sachen die damals in MTV liefen kann man den auch wieder anhören. Interessant ist auch das Original, weil ich bis eben nicht wusste das es ein Cover ist. Dieser einfache Sound ohne Instrumentierung gabs u.a. auch bei „Tom’s Diner“ von Suzanne Vega

    1. Ehrlich gesagt: Ich hatte es anfangs auch nicht auf dem Schirm, dass die Version von Opus III ein Cover ist. Aber wie das so ist, es überkommt einen die Lust am Recherchieren. Und die Assoziation zu Toms Diner hatte ich auch beim Original.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.