Mike Oldfield: Wonderful Land

Mike Oldfield wird meist auf seine untypischsten und meiner Meinung nach schlechtesten Stücke reduziert, wie z.B. Moonlight Shadow. Von seinen bisher 27 veröffentlichen Alben haben es immerhin 22 in die deutschen Albumcharts gebracht, 3 davon auf Platz 1. Das letzte Album „Music of the Spheres“ von 2008 schaffte es von den Median fast unbeachtet auf Platz 14.
Wieso hört man dann im Radio nur dieses verdammte „Moonlight Shadow“?
Ich habe nur 1 Album von Mike Oldfield, das 1980 erschienene QE2. Natürlich auf Venyl. Aus diesem Album stammt auch Wonderful Land, das exemplarisch für Mike Oldfield ist. Er braucht keinen Sänger, seine Instrumente, die er alle selbst einpielt, stehen für sich.

The Mike Flowers Pops: Wonderwall

1995. Eine Easy Listening Welle schwappt über Europa. Die Könige waren wohl Mikes Flower Pops mit ihrer Interpretation des Oasis Klassikers Wonderwall. Alles mit sehr viel Selbstironie – auch das Video. Und ich bin bei vielen Liedern empfindlich, die sind heilig, die darf man nicht covern – aber Mike Flower Pops haben einen generellen Freibrief von mir…

Joe Jackson: Steppin out

Joe Jackson sah in den 80ern nicht so aus, wie damals ein Popstar auszusehen hat. Immer konservative Kleidung, eher spießige Frisur. Aber seine Musik überzeugte schon damals. Eine schöne Mischung aus Pop und Jazz – Steppin Out von 1982 gehört zu meiner persönlichen Hall of Fame.
Er macht übrigens bis heute Musik, auch wenn man in den Medien nicht mehr viel von ihm hört…

Peter Licht: Sonnendeck

„Da wo der Gletscher kalbt…“

Peter Licht sing nicht wirklich, seine schrägen, absurden Texte passen nicht von der Länge zur Musik und trotzdem: Peter Licht und besonders der Titel Sonnendeck von 2001 sind etremst kultig – eben genau wegen dieser Mischung.

Heinz Rühmann, Willy Fritsch, Oskar Karlweis: Ein Freund, ein guter Freund

Es ist einer DER Kultfilme mit Heinz Rühmann: Die Drei von der Tankstelle.

die Drei von der Tankstelle

Und natürlich, wie es für einen alten Schinken gehört, wurde darin gesungen. Und so entstand auch ein Kultsong. Natürlich kann Heinz Rühmann nicht singen und trotzdem ist das ein tolles Lied.

Unvergessen die Zeiten, in denen ich mit meinem 1974er Dacia 1300 vor der Diskothek „Sunset“ in Hummendorf bei Kronach stand, die Rücksitzbank herausgenommen und oben auf den Dachgepäckträger gelegt. Und den ganzen Abend lief die Heinz Rühmann Kassette. Heute würde man dafür für verrückt erklärt werden? Das wurde man Anfang der 90er auch 😉