Electric Light Orchestra (ELO): Mr. Blue Sky

 

Elektrisches Licht Orchester. Was ein absurder Bandname… Die Band rund um den Sänger Jeff Lynne verband Rockmusik mit klassischen Orchesterelementen, wie Streichern. Jeff Lynne war Mitglied in verschiedenen Bands, hat aber auch viele Künstler produziert, darunter Größen, wie Tom Petty, Roy Orbison, Brian Adams, oder sogar die Beatles, und Aerosmith.

Der Song Mr. Blue Sky“ beschreibt den Moment, wenn nach einer verregneten Zeit endlich der Himmel aufreißt und die Sonne herauskommt. Ein schöner Moment. Kein Wunder, dass der Song immer wieder in Filmen und Fernsehproduktionen für einen erhebenden Moment eingesetzt wird, zuletzt 2017 bei Guardians of the Galaxy Vol. 2 – da war der Song bereits 40 Jahre alt. Er stammt aus dem Jahr 1977.

Quincy Jones: Soul Bossa Nova

Es gibt Lieder, die kennt eigentlich jeder, aber viele wissen gar nicht, wie sie heißen, oder von wem sie stammen. „Soul Bossa Nova“ von Quincy Jones ist so ein Titel. Entweder kennt man den Titel aus dem Film „Austin Powers in Goldständer“, oder als Sample bei My definition of a boombastic jazz style von Dream Warriors.

Quincy Jones veröffentlichte den Titel 1962.  Moment! Quincy Jones? Ja, genau der. Berühmt wurde er als Produzent. So war er Produzent der Alben „Off the Wall“, „Thriller“ und „Bad“ von Michael Jackson.  Er hat aber auch Alben beispielsweise von Frank Sinatra,  Ella Fitzgerald, Donna Summer aber auch 2014 das Album „Paris“ von ZAZ produziert. Ein wirklich vielzeitiger Musiker…