Neue Deutsche Welle. Heute denken die meisten da an Spaßgesellschaft. Furchtbar herumalbernde Witzfiguren, die banale Musik machen. Man könnte auch bösartig sagen, dass das die Urväter der heutigen Ballermannmusik sind. Aber es gab auch echte musikalische Highlights in der NDW. Ich weiß nicht warum, aber ich habe mal wieder auf YouTube gestöbert und bin dabei auf ein Konzert von TRIO gestoßen.
Ja, der Schlagzeuger Peter Behrens ist „gelernter“ Clown und seine leidenschaftslose Mimik ist sicherlich Blödelei. Und ja, die Texte wurden sicherlich nicht für den Nobelpreis nominiert. Aber trotzdem: Wenn Ihr mal 1 Stunde 16 Zeit habt, zieht Euch das Konzert rein. Es kratzt schon an Genialität, was die drei nur mit Gitarre, Minimalschlagzeug und Gesang auf die Beine stellen. Sie auf „Da da da“ zu reduzieren wird ihnen nicht gerecht.
Wie Sänger Stefan Remmler allerdings auf die schiefe Bahn geraten konnte, sprich Schlager machen konnte, bleibt mir bis heute vollkommen unverständlich.