Archive for Juli, 2012

France Gall (* 9. Oktober 1947) kletterte bereits 1965 mit „Poupée de cire, Poupée de son1“ auf Platz 2 der deutschen Charts. Und sie sang auch Titel in deutscher Sprache, wie „Ein bisschen Goethe, ein bisschen Bonaparte“ (1969) – durchaus erfolgreich. Trotzdem: Mein Hit von France Gall ist „Ella Elle L’a“ von 1988. Eigentlich nicht so wirklich meine Musikrichtung, aber das ist so ein generationsübergreifender Wohlfühl-Song, bei dem man einfach kein schlechtes Gewissen haben muß, wenn man ihn mag.

Es ist schon interessant, wenn man als DJ auf Hochzeiten auflegt, welche Lieder nach einer gewissen Zeit wieder gefragt werden. Und manchmal sind auch Lieder dabei, von denen ich denke: Scheiße, habe selbst ich verdrängt, aber ja – das Lied hat es verdient, mal wieder rausgekramt zu werden.
Freestyler ist so ein Lied. Die finnische Band Boomfunk MC´s waren damit auch in Deutschland 2000 auf Platz 1 der Charts. Und das Ding entwickelt sich wieder zum Tanzflächenstürmer. Bin gespannt, wann das ein pfiffiger Produzent erkennt und einen aktuellen Remix davon auf den Markt wirft…

Donna Summer ist 1979 mit „Bad Girls“ eine wirkliche Discohymne gelungen. Ich bin auf das Lied wieder einmal gestoßen, als auf der Johannisnacht in Mainz eine Coverband das Lied auf min. 10 Minuten gezogen hat. Über 30 Jahre nach dem Orginal noch immer ein Stimmungsgarant.
Das hat übrigens auch eine andere „Coverband“ erkannt – Jamiroquai spielt bei Live Auftritten den Klassiker auch ganz gerne.

Es gibt sogar eine Version, wo sie Anastacia als Gastsängerin gewinnen konnten:

Einfach gute Laune Musik…